Trainingszeiten: 
Dienstag

17:00-18:30

Freitag

16:00-17:30

Stadt Bochum sperrt Turnhalle Höntroper Str. 71

Die Stadt Bochum hat nach einer Begehung die TH Höntroper Str. 71 am 16.02.2018 für den Sportbetrieb gesperrt, da ein zweiter Rettungsweg (Notausgang) fehlt. Es wurden jedoch schnell und unbürokratisch Maßnahmen eingeleitet. Weitere Informationen in unserem Leitartikel an dieser Stelle.

Das erste Spiel am 3.Spieltag war gegen TV Gerthe.

Die Höntroper Mädchen spielten sehr konzentriert gegen den Gastgeber. Sie konnten direkt am Anfang der Sätze durch gute Aufschläge, eine sichere Annahme und gut positionierte Angriffe einen großen Vorsprung schaffen, sodass alle Auswechselspielerinnen im Laufe des Spiels eingewechselt werden konnten und die Möglichkeit hatten, Spielerfahrungen zu sammeln. Die Höntroper U13 gewann den ersten Satz 25:18 und den zweiten Satz 25:21.

Dahingegen war das zweite Spiel gegen TV Wanne sehr nervenaufreibend. Direkt am Anfang des ersten Satzes lief nichts mehr. Aufschläge wurden verschlagen, viele Bälle ins Netz gepritscht und oft haperte es auch an der Absprache. Die gegnerischen Spielerinnen nutzten die mangelnde Konzentration aus und legten viele gute Aufschlagserien hin. Den Höntroperinnen war es nicht mehr möglich die Führung einzuholen und sie verloren den Satz 14:25.

Die Mädchen haben das Spiel aber noch lange nicht abgehakt und fingen an richtig zu kämpfen. Durch starke Aufschläge und einer sehr guten Abwehr war es für Wanne schwierig eigene Punkte zu machen. Dahinzukamen Melinas Angriffe, die fast immer zu einem weiteren Punkt Richtung Satzgewinn führten. So ging der Satz eindeutig an die Höntroperinnen (25:14), die sich nun einig waren, dass sie dieses Spiel gewinnen wollen.

Im dritten Satz startete die Mannschaft mit der gleichen Aufstellung wie im zweiten Satz mit dem Ziel wieder in Führung zu gehen, um dann nochmal ein paar Spielerwechsel vorzunehmen. Die ersten vier Punkte spielte der TBH sehr konzentriert und ging somit deutlich in Führung. Aber eine Aufschlagserie der Gegnerinnen führte zum Ausgleich und Wanne ging anschließend sogar in Führung. Eine Auszeit verunsicherte aber den Gastgeber und die Höntroper Mädchen konnten wieder aufholen. Bis zum Ende war es dann ein Kopf-an-Kopf-Rennen und es gingen einige Punkte durch zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen an den Gegner. Davon ließ sich der TBH nicht unterkriegen, denn alle waren sich einig, dass wir den Satz und das Spiel jetzt gewinnen wollen. Dies gelang den Mädchen mit 16:14 knapp gegen Wanne durch Kampfbereitschaft, Konzentration und Mut auch mal richtig zu schlagen.

Besonders hervorzuheben war die Stimmung in der Mannschaft. Die Spielerinnen freuten sich gemeinsam über jeden gemachten Punkt und feuerten sich ordentlich an.


Volleyballkreis


Bochum | Herne | EN