Die männliche U18 geht in ihrer zweiten Oberliga-Saison mit einem stark verändertem Kader an den Start. Nachdem in der Premieren-Saison mit der Teilnahme an der Qualifikationsrunde B (Top 20 in NRW) das gesteckte Ziel erreicht wurde, wäre dieses Jahr der Sprung zu den Westdeutschen Meisterschaften das logische Ziel. Ob es aber unter den neuen Gegebenheiten reicht unter den 52 Team zu den besten 12 zu gehören, werden erst die kommenden Wochen und Monate zeigen.

Trainingszeiten: 
Mittwoch

18:00-19:30

Feld 3 (rechts) mU18 & mU20 II
Freitag

17:30-19:00

mU18 & mU20 II
Einen überraschenden Ausgang nahm der vorletzte Spieltag in der Bezirksliga der männliche U18.

Da Trainer Eusterfeldhaus den jüngsten Nachwuchs bei den Bezirksmeisterschaften der U12 im Siegerland betreute und die übrigen Trainer allesamt entweder im Einsatz oder nicht da waren, übernahm Kapitän Finn Dünzer die Verantwortung in den beiden Heimspielen gegen TV Dresselndorf und PSV Bochum.

In den Hinspielen hatte es gegen den TV ein mühsames 2:1 und gegen den PSV ein klares 2:0 gegeben. Aus dem Kader fielen mit Jan und Simon zwei Spieler verletzt bzw. krank aus.

Mit den vom Trainer vorab vorgegeben Aufstellungen gingen beide Sätze mit einer guten Leistung in gerade einmal 37 Minuten glatt mit 25:19 und 25:12 über die Bühne.

Da der PSV im zweiten Spiel die Dresselndorfer kanpp mit 2:1 geschlagen hatte, waren die Zeichen auch im abschließenden Spiel gegen den Lokalrivalen auf Sieg gestellt. und gerade rechtzeitig zum Beginn des Spiels kam der Trainer in die Halle. Mit der gleichen Aufstellung wie in der Auftaktpartie spielte die Mannschaft zunächst ohne Fehler souverän weiter und gewann den Satz klar mit 25:13, wobei sich bereits zum Ende des Satzes erste Fehler einschlichen.

Mit der wie im ersten Spiel geänderten Aufstellung ging es dann in den vermeindlich letzten Satz des Tages. Allerdings waren nun einige Spieler deutlich von der Rolle und sp produzierte die Mannschaft reihenweise einfache Fehler, die meist noch nicht einmal vom Gegner erzwungen wurden. Das Spiel kippte, obwohl die vorhandenen Auszeiten und Spielerwechsel genutzt wurden. Am Ende kam die Mansnchaft zwar noch einmal zurück, aber der zwischenzeitliche Rückstand war einfach zu groß geworden, so dass nach dem 22:25 der Tie-Break entscheiden musste.

Aber auch hier konnte das Team nicht wirklich an die guten Leistungen aus den ersten drei Sätzen des Tages anknüpfen und verlor mit 7:15 zum vierten Mal den Entscheidungssatz in dieser Saison.

Trainerkommentar: "In wie weit es tatsächlich mit meiner Anwesenheit zu tun hatte, kann ich natürlich nicht sagen, aber die vielen Fehler in den beiden letzten Sätzen sprechen dafür, dass sich das Team nicht bis zum Ende auf seine Aufgabe konzentriert hat. Da wir in dieser Altersklasse mit dem jüngsten Team antreten, werden solche Schwächephasen von den meist sehr robusten Gegner natürlich gnadenlos ausgenutzt. Schade, denn damit ist der vor Saisonbeginn angepeilte dritte Platz nicht mehr zu erreichen und muss stattdessen sogar um den vierten Platz zittern."

Am 16. April geht es dann in einem weiteren Heimspiel gegen die beiden Spitzenteams Schwelm/Vogelsang und TSC Dortmund.


Volleyballkreis


Bochum | Herne | EN
Jetzt bei amazon.smile einkaufen
und den TB Höntrop unterstützen!