Die weibliche U12 setzt sich in diesem jahr aus Spielerinnen zusammen, die in der weiblichen U13 und U14, sowie in der gemischten U13 spielen. Ziel ist bei der Bezirksmeisterschaft eine ähnlich gute Rolle zu spielen, wie im Vorjahr, als dort mit dem 3.Platz der Sprung auf das Siegerpodest geschafft wurde.

Trainingszeiten: 
Dienstag

16:30-18:00

wU12/wU13/wU14
Freitag

16:00-17:30


Direkt nach der Winterpause konnte die wU12 endlich in die Saison starten. Antje, Celina und Lina machten sich daher am Samstag auf zur Vorrunde zur Bezirksmeisterschaft.

Nachdem die drei Spielerinnen in der ersten Runde auf zwei Feldern zeitgleich das Schiedsgericht stellen mussten, ging es direkt gegen den TV Hörde I, einen der TOP-Favoriten. Hörde hatte bereits 3 Sätze gespielt und zeigte sich eingespielt und souverän. Dafür waren die Mädels vom TBH nervös und unsicher. Das Höntroper Spiel war recht langsam und wenig überraschend. So konnte Hörde ohne große Mühe das Spiel 2:0 gewinnen.

Im nächsten Vorrundenspiel ging es dann gegen VV Schwerte II. Hier zeigte sich der TBH sichtlich gefestigter und wurde mit der Rotation auch immer vertrauter. Vor allem Linas Aufschläge wurden deutlich gefährlicher und brachten Höntrop Punkt für Punkt ein. Am Ende gewann Höntrop 2:0.

Gegen den SC Hennen zeigten die Jüngsten des TBH dann ein sehr gutes Spiel. Alle drei waren die ganze Zeit hellwach und setzen den Gegner unter Druck. Von Punkt zu Punkt wurde das Aufbauspiel sicherer und Celina spielte die Bälle hervorragend zu. Endlich wurden die Vorgaben der Trainerin umgesetzt und ließen dem Gegner keine Chance. Mit dem 2:0 zog der TBH als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein.

Dort traf man auf die erste Mannschaft des VV Schwerte. In der jüngeren Vergangenheit zog hier der TBH immer den Kürzeren.. Antje konnte mit Aufschlägen von oben viele direkte Punkte für den TBH einfahren. So stand es direkt 8:0 für den TBH, allerdings verlor das junge Team etwas den Mut und verschenkte viele Punkte, so dass Schwerte nie richtig abgehängt werden konnte. Aber durch ein ruhiges Aufbauspiel und lauten Anfeuerungsrufen der mitgereisten Eltern konnten beide Sätze auf der Höntroper Haben Seite verbucht werden! Die Mädels freuten sich tierisch, dass sie a) endlich gegen Schwerte I gewonnen hatten b) das Finale erreicht hatten und c) für die Bezirksmeiterschaft bereits qualifiziert waren.

So ging das Team ohne jeglichen Druck in das Finale gegen den TV Hörde I. Die einzigen Vorgaben der Trainerin: mehr Punkte erzielen als in Vorrundenspiel und die Bälle lang zum Gegner spielen. Und endlich wurde die Trainerin erhört! Besonders Antje konnte ihre Größe am Netz ausspielen und immer wieder lange Bälle in die Ecke pritschen. Punkt für Punkt ging auf das Höntroper Konto und dann auch der erste Satz! Im zweiten Satz schaltete Hörde leider 3 Gänge nach oben und Höntrop guckte nur zu. Auch wenn der TBH kämpfte wurde dieser Satz viel zu einfach an den Gegner geschenkt. Im letzten Satz mobilisierten dann alle noch einmal ihre Kräfte und mit Unterstützung der Eltern wurde an den 1. Satz angeknüpft. Ein gutes Aufbauspiel bescherte dem TBH ein kleines Punktepolster, was bis zum Ende reichen sollte. 2:1 im Finale für den TBH!

Herzlichen Glückwunsch an die Mädels zum 1. Platz bei der Vorrunde und vor allem zur direkten Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft!


Volleyballkreis


Bochum | Herne | EN