Im Sommer in der Halle schwitzen? Nein danke. Für die heißen Sommermonate gibt es drei Beachfelder, auf denen sich unsere Volleyballer die Bälle um die Ohren hauen und den Wind um die Nase wehen lassen. Auch andere Gruppen nutzen das Angebot in den Sommermonaten gerne und verlegen ihre Trainingsstunden dorthin. Wer Lust hat, kann gerne zu einem Schnuppertraining vorbeischauen.

Wie schon 2015 schaffte es ein Höntroper Team ins Finale bei den Jugendspielen, die diesmal in Dortmund, Hagen und Hamm stattfanden.

Bei der Erstauflage der RuhrGames vor zwei Jahren wurde Beachvolleyball noch in unterschiedlichen Altersklassen gespielt und damals holten die Höntroper Jungs als U14 ebenfalls die Silbermedaille. Bei der Neuauflage am 17.06.2017 gingen über 40 Duos in einer offenen Leistungsklasse für Spielerinnen und Spieler von 14 bis 21 Jahren an den Start.

Vom TB Höntrop waren gleich drei Teams in Dortmund dabei. Neben den Finalisten Finn und Luca, waren nach Vicky und Vanessa, sowie Sophie und Frederic am Ball.

Auf Grund der hohen Teilnehmerzahl wurde zunächst eine Vorrunde im K.O.-System mit unüblicher Zeitbegrenzung gespielt. Leider trafen gleich im ersten Spiel Finn und Luca ausgerechnet auf Vicky und Vanessa. Schade, dass so ein Spiel direkt am Anfang stattfand. Die Jungs machten weniger Fehler und konnten das Spiel gewinnen. Für die Mädchen war das Turnier damit leider bereits beendet.

Spannend war das dritte K.O.-Spiel, in dem es um den Einzug in die Finalrunde ging. Beim Stand von 11:11 war die Zeit abgelaufen. Es musste ein Entscheidungsball gespielt werden. Finn hatte Angabe und machte den Punkt, da die Gegner aus Bosnien-Herzegowina den Ball nicht annehmen konnten.

In der Finalrunde mussten vier Spiele gespielt werden. Die ersten drei Spiele gewannen Finn und Luca sehr souverän. Genauso wie ihr letzter Gegner, zwei Jungs aus Frankreich, so dass ein Finalspiel stattfand. Der Anfang des Spiels war sehr ausgeglichen, doch dann konnten sich die beiden Franzosen absetzen und gewannen das Spiel mit 12:8. Es war ein spannendes und abwechslungsreiches Spiel gegen einen sehr sympathischen Gegner. Schade nur, dass auch dieses Spiel als Zeitspiel ausgetragen wurde, die zahlreichen Zuschauer hätten sicher gerne noch etwas länger zugeschaut.

Insgesamt ein schöner Erfolg und eine tolle Erfahrung.