Nachdem für die männliche U18 der Traum von der Westdeutschen Meisterschaft im zweiten Anlauf knapp verpasst wurde, geht das Team nun im letzten U18 Jahrgang erneut auf die Reise diesen Traum zu verwirklichen. Ob es diesmal gelingt, wird auch davon abhängen, ob neben dem notwendigen Fleiß und dem Talent das erforderliche Glück zur Seite steht.

Wer dieses Team auf seinem Weg begleiten möchte und zum Jahrgang 2002 oder 2003 gehört ist herzlich eingeladen beim Training vorbeizuschauen.

Trainingszeiten: 
Mittwoch

16:30-18:00

Feld 3 (rechts,T.2)
Freitag

19:00-20:30

mU18 & mU20
Deutlich besser als gehofft startete die neuformierte männliche U18 in die Saison der Jugend-Oberliga.

Nach dem leider sehr kurzfristigen Abgang von gleich vier Spielern stand die männliche U18 des TB Höntrop bis kurz vor dem Saisonstart auf der Kippe, da der verbliebene Kader von lediglich sechs Spielern keine echte Saisonperspekeptive bot. Die Verantwortlichen im Verein ließen daher nichts unversucht, einen wettbewerbsfähigen Kader auf die Beine zu stellen.

Fündig würde man schließlich bei einem anderen Verein in Bochum. Der PSV Bochum hat aufgrund einer recht breiten Altersspanne in dieser Saison lediglich eine U20 gemeldet, jedoch noch U18 Spieler in seinen Reihen. So wurde kurzfristig mit der Polizeisportvereinigung eine Kooperation im Jugendbereich vereinbart. Aufgrund der Verbands-Regularien und dem Ziel auch in dieser Saison an der Qualifikationsrunde teilzunehmen, ging dies nur im Rahmen einer Spielrechtsübertragung. Im Interesse der Nachwuchsspieler in beiden Vereinen wechselten daher alle Jugendspieler des PSV kurzfristig nach Höntrop, so dass der Turnbund nun mit zwei U20 und einer breiter besetzten U18 an den Start gehen kann. Dies alles musste unter einem hohen Zeitdruck geschehen, da bereits an diesem Wochenende der erste Jugendspieltag auf dem Kalender stand.

Der Höntroper Kader wird in dieser Saison nun von Aaron und Jakob Jung unterstützt, die bislang bereits eine gute Ausbilung beim PSV erfahren haben und dort bereits in der Herrenmannschaft zum Einsatz kamen. Ergänzt wird die Mannschaft zudem von Julian Altschäffl, der zuletzt im zweiten Höntroper Team in der Stadtliga Herren im Einsatz war und beim eigenen Vorbereitungsturnier zu gefallen wusste.

Mit nur einem gemeinsamen Training des neuformierten Kader ging es so in den ersten Spieltag gegen den Werdener TB und den RC Sorpesee. Leider fiel mit Jakob dann doch einer der Neuzugänge aufgrund eines eingeklemmten Wirbels aus. Dennoch ging das Team hochmotiviert in das erste Saisonspiel gegen die Essener vom Baldeneysee. Da der Gast in der Höntroper Kirchschule jedoch mit einer sehr jungen Mannschaft antrat, wurde dieses Spiel lediglich zu einer besseren Trainingseinheit für die deutlich routinierteren Höntroper. Aaron und Julian konnten sich so gut in das Spiel integrieren und am Ende stand ein völlig ungefährdeter 2:0-Erfolg (25:11, 25:6).

Allerdings war auch klar, dass im zweiten Spiel des Tages gegen die aus den vergangenen Spielzeiten gut bekannten Jungs aus Sundern noch etwas mehr gezeigt werden musste. Da in der Vergangenheit die Spiele gegen Sorpesee immer eng waren und die Mannschaft an einigen Stellen - insbesondere zu Anfang - noch nachvollziehbare Abstimmungsprobleme hatte, deutete sich erneut eine enge partie an. Nach einem 0:4 zum Satzbeginn kam die Mannschaft allerdings immer besser in Tritt und konnte insbesondere durch einen insgesamt überragenden Aufschlag, den Rückstand egalisieren und schließlich den Satz überraschend deutlich mit 25:15 gewinnen. Dies gab Sicherheit, so dass auch die weiterhin auftretenden Abstimmungsprobleme und Ungenauigkeiten in Teilen des Aufbauspiels kompensiert werden konnten. Da sich zudem insbesondere Aaron eins ums andere Mal mit sehenswerten Blockaktionen den Zuschauern zeigte, ging auch der zweite Durchgang mit 25:19 letztlich sicher und verdient an die Höntroper Jungs.

Deren Freude war ebenso deutlich zu spüren, wie der neugewonnene Zusammenhalt, nach der großen Enttäuschung, als die anderen Spieler das Team so kurzfristig verlassen haben.

Trainerkommentar: "Nachdem die Mannschaft durch den Aderlass lange Zeit auf der Kippe stand, ist der Saisonauftakt für uns natürlich perfekt. Ich freue mich riesig für die Jungs, die so weiterhin eine echte Perspektive haben bei uns Volleyball auf hohem Niveau zu spielen. Die Jungs vom PSV passen super in die Gruppe und ich freue mich schon jetzt auf die nächsten Spiele."


Volleyballkreis


Bochum | Herne | EN