Zuletzt aktiv in der Saison 2016/2017

Nachdem es in der letzten Saison in der U12 bis zur Qualifikationsrunde der Westdeutschen gereicht hat, ging das Team in der Oberliga der U13 an den Start. Hier sollten möglichst viele Spiele gemacht werden. Am Ende schaffte es die Mannschaft mit dem Mini-Kader durch die Qualifikationsrunden A und B und durfte bei den Westdeutschen Meisterschaften antreten. Hier wurde ein ehrenvoller 11.Platz erreicht.

Mit einem so nicht zu erwartenden 5.Platz kehrten die Nachwuchsvolleyballer des TB Höntrop von den Westdeutschen Meisterschaften der U13 in Gelsenkirchen zurück.


Nach der Oberligasaison und den beiden erfolgreichen Qualifikationsrunden hatte das Team bereits 20 Spiele in dieser Altersklasse absolviert und zum Höhepunkt galt es jetzt noch die weiteren Spiele zu genießen. Denn alleine die Tatsache, dass die Mannschaft nach den beiden Erfolgen bei der WDM in der U12 (11.Platz 2012 und 6.Platz 2013), zum dritten Mal die Teilnahme an einer Endrunde der besten Teams geschafft hatte, war als Erfolg zu werten. Und nach dem gutem Abschneiden im Vorjahr, als man immerhin die Hälfte der teilnehmenden Vereine hinter sich lassen konnte, waren auch die Erwartungen im Umfeld naturgemäß gestiegen.

Allerdings bremste das Trainerteam bereist im Vorfeld die Euphorie, denn die Auslosung bescherte dem Turnbund die wohl schwerste der drei Vorrundengruppen.

Zunächst musste das Team gegen den TuS Mondorf ran, der zwar in einer der Qualifikationsrunden knapp geschlagen werden konnte, sich aber spielerisch in etwa auf Höntroper Niveau bewegte. Aber die Vorbereitung im Training auf die eigenen Stärken des Teams brachte schnell Sicherheit in das Höntroper Spiel und der Gegner wurde so gut kontrolliert, dass alle sechs Spieler des Kaders zum Einsatz kamen. Am Ende stand ein im Ergebnis zwar knapper, spielerisch aber verdienter 2:0-Erfolg (25:22, 25:23) zu Buche.

Damit war bereits das wichtigste Ziel erreicht, denn durch den Erfolg hatte das Team die Zwischenrunde bereits vor dem abschließenden Gruppenspiel sicher erreicht.

Und das war auch nötig, denn anschließend ging es gegen den Titelverteidiger VC Menden-Much, der die jüngeren Altersklassen im männlichen Nachwuchs in den letzten Jahren dominiert hatte. Es folgte die erwartete Niederlage, die mit 16:25 und 21:25 aber längst nicht so deutlich wie erwartet ausfiel. Auch hier überzeugten die Spieler durch ihre Spielweise.

In der Zwischenrunde ging es dann gegen einen Gruppensieger und der war in diesem Fall der spätere neue Titelträger VoR Paderborn. Beim klaren 10:25 und 18:25 zeigte das Team aus Ostwestfalen warum es einer der drei Topfavoriten war. Dennoch spielten die Höntroper Jungs vor allem im 2.Satz im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

In der Abschließenden Runde um die Plätze vier bis sechs ging es gegen den Moerser SC und den gut bekannten TV Hörde.

Nachdem Moers in einem guten Spiel Hörde überraschend deutlich in die Schranken verwies, hätte nur eine überragende Höntroper Leistung für einen Erfolg gereicht. Allerdings zeigte sich das Team nach rund fünf Turnierstunden und drei aufregenden Spielen nicht mehr so konzentriert. Hier wurde deutlich, dass den Spielern doch die nötige Wettkampfhärte fehlt. Mit vielen Eigenfehlern wurde es dem Nachwuchs des Bundesligisten viel zu leicht gemacht und nach der schwächsten Turnierleistung der Höntroper Jungs ging das Spiel deutlich mit 10:25 und 14:25 verloren.

Somit war das altbekannte Duell gegen den benachbarten TV Hörde das Spiel um Platz fünf und sechs. Auf der einen Seite waren bislang alle Duelle der ersten Mannschaften beider Vereine stets zugunsten der Dortmunder Jungs ausgegangen, aber auf der anderen Seite wollte sich das Team natürlich nach dem so guten Beginn des Turniers auch mit einem guten Spiel verabschieden.

Und angeführt von einem an diesem Tag überragenden Kapitän Finn Dünzer, der erst im achten Satz des Turniers (gegen den Sportclub aus Moers) vom Trainer eine Verschnaufpause erhielt, zeigte das Team noch mal eine richtig gute Leistung. Mit vielen guten Aktionen in allen Spielelementen überzeugte die Mannschaft Trainer und Fans gleichermaßen und konnte nach dem 25:19, 20:25 und 15:9 nicht nur den ersten Sieg gegen Hörde, sondern vor allem den 5.Platz bei der Westdeutschen Meisterschaft feiern.

In zwei Wochen folgt nun noch der letzte Spieltag in der U14, wo die identische Mannschaft bereits als Meister der Bezirksliga feststeht. Hier möchte das Team aber seine Siegesserie fortsetzen und auch im 13. und 14.Saisonspiel ungeschlagen bleiben.

Weitere Fotos im Artikel beim Lokalkompass oder in unserer Fotogalerie.

Hier geht es zur offiziellen Ausrichter-Seite des TC Gelsenkirchen.


Volleyballkreis


Bochum | Herne | EN
Jetzt bei amazon.smile einkaufen
und den TB Höntrop unterstützen!