Zuletzt aktiv in der Saison 2016/2017

Nachdem es in der letzten Saison in der U12 bis zur Qualifikationsrunde der Westdeutschen gereicht hat, ging das Team in der Oberliga der U13 an den Start. Hier sollten möglichst viele Spiele gemacht werden. Am Ende schaffte es die Mannschaft mit dem Mini-Kader durch die Qualifikationsrunden A und B und durfte bei den Westdeutschen Meisterschaften antreten. Hier wurde ein ehrenvoller 11.Platz erreicht.

Zum Start in die Saison bei der U13 kam es zum mit Spannung erwarteten Vereinsduell zwischen den Mädchen und der Höntroper Mixedmannschaft.

Viele Eltern fanden den Weg in die Turnhalle der Kirchschule und bildeten so eine schöne Kulisse für einige Debütanten im Mixedteam. So bestritten Melina Biermann und Bjarne Wichert ihr jeweils erstes Meisterschaftsspiel für den TBH. Darüber hinaus verfügten drei weitere Spielerinnen und Spieler bislang nur über sehr wenige Einsätze aus der Vorsaison bzw. bei der Kreismeisterschaften im Juni.

So musste Tom Fuchs als Kapitän, der mit seinen 10 Jahren immerhin schon die Erfahrung aus über 20 gespielten Partien mitbrachte, eine größere Verantwortung tragen als in der U14, wo er selbst als einer der Jüngsten frei und unbekümmert aufspielen kann. Und dies machte er trotz des Drucks im Vereinsduells gut.

Trainer Eusterfeldhaus lies von Anfang an wieder alle sechs Spieler/innen durchrotieren, so dass alle ausreichend Spielpraxis sammeln konnten. Allerdings merkte man den allesamt aus den Jahrgängen 2005 und 2006 stammenden und somit noch für die U12 berechtigten Akteuren an, dass auch intensives Training kein richtiges Spiel ersetzen kann.

Im ersten Satz blieben die Spieler/innen dann auch durchweg unter ihren Möglichkeiten, lediglich die sicheren Aufschläge hatten sie aus dem Training mitgenommen. Am Ende stand mit 9:25 ein deutlicher Satzverlust zu Buche.

Ohne von seinem Credo der Spielpraxis abzuweichen und mit viel Zuspruch des Trainers ging es in den zweiten Durchgang, der dann deutlich besser verlief. Es kamen viele schöne Spielzüge zustande und die deutlich erfahrene Höntroper Mädchenmannschaft musste alles geben. Am Ende ging zwar auch der 2.Satz mit 23:25 verloren, aber mit dem Gefühl, dass sich darauf nun deutlich besser aufbauen läßt.


Volleyballkreis


Bochum | Herne | EN