Die Höntroper Reserve spielt Volleyball in unterschiedlichen Besetzungen zwischen der Landesliga und der Bezirksklasse.

Trainingszeiten: 
Montag

20:00-22:00

Feld 2 (links)
Donnerstag

20:00-22:00

Feld 3 (rechts)
Zwei Tage nach der knappen Niederlage in der Meisterschaft bot sich im Pokal die Chance zur Wiedergutmachung.

Die Ladies mussten beim Kreispokalspiel gegen BO-Grumme wieder ans Netz. Hier war die Ansage des Trainers "Samstag ist vorbei! Wir gehen hier auf das Feld, um mit Spaß und Kampf zu gewinnen!" gleich umgesetzt worden.  Grumme wurde sofort unter Druck gesetzt Mit 25:15 zeigte die gesamte Startsechs plus der Libera, dass sie hier nur gewinnen können. Das Annahmeverhalten war sehr souverän und somit konnte Zuspielerin Claudia Schulte zeigen, dass sie mit viel Spielübersicht und Spielwitz einen großen Schritt nach vorn gemacht hat mit ihrer Leistung. In der letzten Saison noch ein Wackelkandidat bei den Aufschlägen, punktet sie nun damit. Auch landet der zweite Ball, von ihr direkt ins gegnerische Feld gelegt, zum Punktgewinn.

Grumme änderte die Taktik und versuchte nun mit mehr Übersicht in die Lücken des TBH die Bälle zu legen. Aber aufgrund der Aufmerksamkeit und der Grundschnelligkeit aller Spielerinnen,  brachte das nicht immer den erhofften Erfolg. Auch der TBH spielte nun neben den druckvollen Angriffen die Variante „Such die Lücke“. Dabei waren die beiden Mittelangreifer Doro Ostermann und Nina Krebs sehr erfolgreich. Sie zeigten beide, dass wir den Ausfall von Pia Steenweg (Kreuzbandriss beim Spiel gegen Schwelm) kompensieren können. Anina Menzel spielte mehrfach ihren Ball direkt auf den „Marktplatz“ der Gegnerinnen. Lücken fand auch Ivonne Möller. Ihre Aufschläge auf die kurze II verwirrte die Annahme von Grumme doch sehr. Die letzten Punkte zum Sieg für Höntrop erspielte Nicole Kuck. Erst mit kraftvollem Diagonalangriff zum 24:23 und danach mit einem gefühlvoll gestreichelten und platziertem Ball  über den Doppelblock von Grumme 25:23.  

"Das war  tolle Teamarbeit, mit einem würdigen Abschluss." zeigt sich Trainer Rüdiger Kümmel zufrieden über die Leistung seine Damen. "Die taktische Vorgabe, die Hauptangreiferin aus Grumme mit viel Abwehrarbeit zu binden, hat gut geklappt! So konnte sie ihr Potenzial nur aufblitzen lassen."


Volleyballkreis


Bochum | Herne | EN