Seit 1987 gibt es beim TB Höntrop bereits ein weibliches Volleyballteam. 

Trainingszeiten: 
Dienstag

20:00-22:00

Donnerstag

20:00-22:00

Feld 2 (links)
In einem nervenaufreibenden Spiel konnte der TBH seinen überraschenden Sieg aus der Hinrunde gegen den VfL Telstar Bochum II wiederholen.

"Allerdings war allen bereits im Vorfeld klar, dass es uns die Gäste nicht noch mal so einfach machen würden." kommentierte das Trainerteam und bezog sich auf die vielen verschlagenen Aufschläge der VfL-Damen im Hinspiel.

Und tatsächlich war es am Sonntag in Westenfeld eine Partie auf Augenhöhe, in der sich Höhen und Tiefen abwechselten. Insgesamt erwischte das TBH-Team aber einen sehr guten Tag und trat erstmals in dieser Saison in Vollbesetzung an. Joana Schmidt konnte erneut über die Diagonalposition überzeugen und im Außenangriff machten Kim Froitzheim und Sandra Franke ein sehr sicheres Spiel. "Um das Luxusproblem, eine starke Franziska Kaiser nur in den entscheidenden Momenten als Edeljoker bringen zu müssen, beneidet uns sicher der ein oder andere Trainer in unserer Liga" so das Trainerteam in dem Wissen, dass es an diesem Tag sicherlich für einige Ergänzungsspielerinnen frustrierende Momente gab.

Einzig im zweiten Durchgang ist es dem Team vorzuwerfen, den Gegener etwas aufgebaut zu haben, weil in einigen Situationen zu lässig mit den eigenen Chancen umgegangen wurde. Im dritten Durchgang konnte dann Natascha Chromik etwas Entlastung ins Zuspiel bringen, im vierten Satz drehte der VfL seinerseits dann aber auf und nutzte die Unsicherheit auf Höntroper Seite aus.

Der Tie-Break war ein würdiger Abschluss für das Spiel und die Teams begegneten sich auf Augenhöhe. Nach zwei abgewehrten Matchbällen drehte Kapitän Sandra Franke das Spiel mit ihren Aufschlägen zum 16:14-Erfolg. "Mit den zwei Punkten im Rücken können wir auch gegen RC Sorpesee selbstbewusst antreten" so die Trainer.


Volleyballkreis


Bochum | Herne | EN